Der theoretische Unterricht

Wer den Führerschein will, muss den theoretischen Unterricht über sich ergehen lassen. Bei der Klasse B (PKW- Führerschein) sind es insgesamt 14 Unterrichte a 90 Minuten, die man absolvieren muss!

In den meisten Fahrschulen wird der Unterricht 2-mal wöchentlich angeboten. Nach „Adam Riese“ rennt man also 7 Wochen lang 2mal wöchentlich zum Unterricht. Und das am frühen Abend, wenn man eventuell schon 10 Schulstunden hinter sich hat!

Wenn die Unterrichte dann noch genau an den Tagen und zu den Zeiten stattfinden, zu denen normalerweise das Vereinstraining oder eine andere, private Verpflichtung ansteht, lässt man den Unterricht auch mal sausen! Und wieder vergeht mehr Zeit, bis man endlich die theoretische Prüfung ablegen kann. Die Unterrichte muss man nun mal alle voll haben, sonst gibt es keine Theorieprüfung!

 

Wir organisieren das anders!

Bei uns finden die theoretischen Unterrichte in Kursen statt!!

Diese Kurse werden von uns so terminiert, dass Schule, Sportverein oder andere private Dinge nicht zu kurz kommen. Dennoch leistet man die erforderlichen Unterrichte in kürzester Zeit hintereinander ab und muss nicht wochenlang zur Fahrschule rennen.

In den Ferien 2012 bieten wir Kurse an, die wir „Theorie kompakt“ nennen. An 7 aufeinander folgenden Werktagen werden täglich 2 theoretische Unterrichtseinheiten a 90 Minuten abgehalten. Somit haben Sie in 7 Tagen die gesetzlichen Voraussetzungen zum Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B erfüllt.

Dabei spielt es auch keine Rolle, wann der Bewerber um eine Fahrerlaubnis Geburtstag hat, wann er das Mindestalter erreicht hat. Selbst wenn Sie erst im Dezember 17 oder 18 Jahre alt werden, können Sie in den Sommerferien die theoretischen Unterrichte besuchen. Da gibt es kein „Verfallsdatum“!

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, damit wir mit Ihnen planen können!

 

Auch in den Herbstferien werden wir diese Kurse wieder anbieten. Die Termine werden wir um Ende der Sommerferien veröffentlichen. So können Sie sich rechtzeitig anmelden!     

Hier die Vorteile, an einem solchen Kurs teilzunehmen:

  • Kurze Ausbildungszeit (7 Werktage)
  • Kein wochenlanges Rennen zur Fahrschule
  • Keine Kollision mit den schulischen Belangen
  • Keine Zeitüberschneidungen mit Trainingszeiten
  • Kein „Verfallsdatum“ der abgeleisteten Unterrichte
  • Kein Stress in der Klausurzeit

 

Und wie geht es danach weiter?

Die theoretische Prüfung dürfen Sie frühestens 3 Monate vor ihrem 17- bzw. 18. Geburtstag ablegen. Nähern wir uns diesem Zeitraum, beginnen Sie mit dem intensiven Lernen der Fragebogen. Es sollte möglich sein, dies in 14 Tagen „auf die Kette zu kriegen“! Wir melden Sie zur theoretischen Prüfung, Sie bestehen diese Prüfung und haben den ersten Teil der Ausbildung ohne großen Zeitaufwand locker hinter sich gebracht!

Die praktische Fahrprüfung darf frühestens 1 Monat vor Erreichen des Mindestalters abgelegt werden. Haben Sie die Theorie bestanden setzen wir uns zusammen und erarbeiten gemeinsam einen „Fahrplan“. Wir teilen die notwendigen Fahrstunden mit Ihnen zusammen so ein, dass keine „Zeitkonflikte“ entstehen! Und etwa 2- 3 Wochen vor Ihrem Geburtstag legen Sie die praktische Fahrprüfung ab.

Alles ohne Zeitstress und gut geplant!